KontaKt

Chancen und Risiken der Digitalisierung

Chancen und Risiken der Digitalisierung
Author:  Marc Mueller
Datum:  6. Mai 2020

Kennen Sie sich mit der Digitalisierung aus? Kennen Sie die einzelnen Schritte, welche Sie für eine erfolgreiche Digitalisierung einleiten müssen?

Die meisten KMUs in der Schweiz sehen die Digitalisierung als unabdingbar an. Dabei werden vor allem die Chancen und die neuen Möglichkeiten hervorgehoben.

Doch ist eine Digitalisierung für jedes Unternehmen notwendig? Und noch wichtiger, welche Risiken birgt die digitale Geschäftsumstellung?

Klären wir kurz die Begriffe: Was ist Digitalisierung und was bedeutet Schweizer KMU?

Damit Sie auch gut informiert in diesen Artikel einsteigen können, klären wir hier kurz die Begriffe für Sie. Gerade wenn es um die Digitalisierung geht, kennen viele Leute die richtige Definition nicht.

Wie wichtig sind KMUs in der Schweiz?

KMU steht bekanntlich für "Kleine und mittlere Unternehmen". Somit sind mit KMUs per Definition alle Unternehmen bzw. Betriebe gemeint, die weniger als 250 Beschäftigte haben.

Was Sie bestimmt auch schon wissen ist, dass die KMUs den Großteil der Unternehmen darstellen. In der Schweiz sind 99% aller Unternehmen KMUs und somit tragen diese auch zum Großteil unserer Wirtschaft bei.

Somit sind kleine und mittlere Unternehmen die wichtigsten Grundsäulen der Schweizer Wirtschaft und sollten auch als diese angesehen werden.

Anzahl KMU In Der Schweiz
Anzahl KMU In Der Schweiz

Was ist Digitalisierung?

Bei der Digitalisierung werden die Definitionen immer wieder verwechselt. Kennen Sie die konkreten Unterschiede zwischen Digitalisierung, Digitalisation und digitaler Transformation?

Bei der Digitalisierung gibt es zwei verschiedene Definitionen.

Zum einen beschreibt die Digitalisierung den Übergang von analog zu digital. Damit rückt die Möglichkeit, Dokumente oder Daten digital abzuspeichern, in den Fokus.

Zum anderen bedeutet Digitalisierung auch die Nutzung dieser digitalen Welt zum Verändern der Geschäftsprozesse. Unternehmen nutzen also im Sinne der Digitalisierung neue Technologien und Prozesse und optimieren somit ihr Unternehmen und erzeugen neue Profite.

Wollen Sie noch mehr über die Digitalisierung im Allgemeinen lernen? Diese und weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel über den Unterschied zwischen Digitalisierung, Digitalisation und Digitaler Transformation.

Nutzen der Digitalisierung
Nutzen der Digitalisierung

Als wie wichtig wird Digitalisierung eingeschätzt?

Nun kennen Sie die wichtigsten Begriffe. Somit können wir direkt mit der Bedeutung der Digitalisierung für Schweizer KMUs starten. Wie wichtig ist Digitalisierung in der heutigen Welt und wie wird dies von Schweizer KMUs eingeschätzt?

Digitalisierung wird auch in der Schweiz immer wichtiger. Die Vorteile der Digitalisierung lassen sich schwer ignorieren. Durch neue Profitmöglichkeiten und Optimierungsprozesse trägt die Digitalisierung stark zum Wirtschaftswachstum der Schweiz bei.

Dieses Wachstum lässt sich auch tatsächlich messen. Im Zeitraum von 1996 bis 2014 bewirkte die Digitalisierung, dass die Wirtschaft um 0,5 Prozentpunkte gestiegen ist. Seit 2014 hat sich dieser Beitrag am Wachstum exponentiell erhöht.

Neue Arbeitsplätze, wirtschaftliche Stabilität und Sicherung des Wohlstandes sind nur einige positive Effekte, die eine Digitalisierung des Unternehmens mit sich bringt.

Bedeutung Digitalisierung für Wirtschaft
Bedeutung Digitalisierung für Wirtschaft

Nun stellt sich die berechtigte Frage, ob auch Schweizer Unternehmen diese Umstellung akzeptiert haben. Wie eine Studie des Schweizerischen Instituts für Entrepreneurship zeigt, wird die Digitalisierung von den meisten Schweizer Unternehmen als wichtig und vorteilhaft angesehen.

Dabei haben über 90% der Studienteilnehmer angegeben, dass sie von digitalen Technologien mehr Effizienz im Unternehmen erwarten. Interessant ist zu sehen, dass der Grad der Digitalisierung aber auch von der Unternehmensbranche abhängig ist.

Unternehmen aus der Informations- und Kommunikationstechnik-Branche haben die neuen digitalen Prozesse besser implementiert als beispielsweise Dienstleistungs- und Industrieunternehmen.

Im Allgemeinen geht jedoch die Digitalisierung der Schweizer KMUs schleppend voran. Während die meisten Unternehmer die Digitalisierung als etwas Positives empfinden, zeigen die wenigsten die nötige Bereitschaft, neue Technologien zu implementieren.

Laut einer Studie der Hochschule für Wirtschaft in Zürich sehen sich 85% der befragten Unternehmer selbst als "Digitale Dinosaurier". Das bedeutet, dass sie in ihre Unternehmensstrategien meist nur wenige digitale Technologien einbauen bzw. die Wertschöpfung daraus nutzen.

Welche Chancen bringt eine Digitalisierung für KMUs?

Die Digitalisierung bietet viele Chancen, vor allem für die kleinen und mittleren Unternehmen der Schweiz. Die wichtigsten Chancen der Digitalisierung möchten wir Ihnen nun wie folgt beschreiben und erklären.

Steigerung der Effizienz

Ein wichtiger Aspekt der Digitalisierung ist die gesteigerte Effizienz von Prozessen. Egal ob es sich um Automatisierungsprozesse oder andere optimierte Abläufe handelt, die Digitalisierung kann die Effizienz von Unternehmen um ein Vielfaches steigern.

Dabei kann sich die Digitalisierung je nach Branche unterschiedlich stark einbringen. In der Gastronomiebranche zum Beispiel ersetzen digitale Bestellsysteme nicht nur Papier und Stift. Auch das kontaktlose Bezahlen steigert die Effizienz der Kundenabwicklung und langfristig sogar die Flexibilität für Kunden.

Die Digitalisierung Kann Die Effizienz Von Unternehmen Um Ein Vielfaches Steigern
Die Digitalisierung Kann Die Effizienz Von Unternehmen Um Ein Vielfaches Steigern

Auch für die Buchhaltung und das Controlling haben digitale Technologien etwas zu bieten. Digitale Buchungssysteme und Rechenmethoden gehören mittlerweile zur Standardausstattung eines jeden Büros und das auch mit gutem Grund. So kann viel Zeit und somit Geld langfristig eingespart werden.

Zudem können Unternehmen auch in Krisen operativ stets funktionsfähig bleiben. Wenn Krisen oder unvorhergesehene Ereignisse, wie eine Epidemie, eintreffen, bietet die Digitalisierung immer noch die Möglichkeit, mittels Home-Office jederzeit funktionsfähig zu bleiben. Geschäftstätigkeiten werden über Telefon, E-Mail oder Online-Konferenzen abgewickelt und somit können viele Tätigkeiten auch von zuhause aus erledigt werden.

Dies ist nicht nur in Krisen oder schwierigen Situationen von Vorteil, es bietet den Mitarbeitenden auch viel mehr Flexibilität in ihrem Alltag. Das Arbeitskonzept "Home-Office" ist für Mitarbeitende also sehr interessant und verlockend. Ortsunabhängige und flexibe Arbeitszeitmodelle steigern im Weiteren die Attraktivität als Arbeitgeber. Natürlich ist dies bei weitem nicht für jede Tätigkeit oder Branche geeignet.

Entwicklung neuer Geschäftskonzepte

Eine Welt ohne Internet könnte man sich gar nicht mehr vorstellen und die Anzahl täglicher Benutzer steigt immer stärker an. Somit ergeben sich auch immer grössere Chancen, mehr Geld zu verdienen oder bei den Ausgaben Geld einzusparen. Damit ist vor allem für KMUs die Chance gegeben, neue Geschäftsmodelle zu konzipieren bzw. ihre derzeitigen Modelle weiterzuentwickeln.

Als Beispiel kann man die Musikindustrie einbringen. Während früher noch stark auf CDs gesetzt wurde, ist heute das Online-Streaming zum Standard geworden. Spotify setzt als Unternehmen komplett auf Digitalisierung und das mit grossem Erfolg.

Tatsächlich entsteht die Entwicklung neuer Geschäftskonzepte aber als Folge der digitalen Transformation. Was das bedeutet, und welche weiteren Chancen sich dadurch ergeben, sehen Sie hier. Die Digitalisierung liefert als Grundstein aber erst die Möglichkeit der digitalen Transformationen und ist deshalb ausschlaggebend für die weitere Entwicklung.

Digitales Marketing

Womit wir auch schon beim nächsten wichtigen Punkt der Digitalisierung sind - dem digitalen Marketing. Kurz gesagt, ist mit der Digitalisierung und den sozialen Medien eine neue Art von Kundennähe und -betreuung entstanden.

Die Digitalisierung macht es KMUs immer einfacher, neue Kunden zu gewinnen und Dienstleistungen und Produkte zu bewerben. Und zwar über soziale Medien, Suchmaschinen oder die eigene Webseite. Mithilfe der neuen digitalen Technologien lassen sich Kunden einfacher und schneller erreichen als über herkömmliche Medien wie TV oder Print.

In der Schweiz benutzen derzeit 4,5 Millionen Einwohner regelmäßig soziale Medien. Dabei sind die beliebtesten Medien Facebook, Instagram und Twitter. Für Unternehmen zeigt sich auch LinkedIn als sehr beliebt.

Zudem ist auch eine gewisse Kundennähe geboten. Vor allem die Nutzung von sozialen Medien kann für Unternehmen wichtig sein, um die Bedürfnisse der Kunden besser zu verstehen. Somit kann die Qualität der Kundenbeziehung erhöht und mehr Wertschöpfung für beide Seiten generiert werden.

Digitales Marketing Als Chance Der Digitalisierung
Digitales Marketing Als Chance Der Digitalisierung

Das digitale Marketing lässt sich nicht nur für eine bessere Kundenbeziehung nutzen. Auch neue Mitarbeitende und Kooperationen mit anderen Projekten können über das Online-Marketing erfolgreich gefunden werden.

Die klare Positionierung der eigenen Firma im Internet ist auf jeden Fall empfehlenswert. Ob auf sozialen Medien, Jobportalen oder auf einer eigenen Webseite. Die Vorteile sind immens.

Welche Risiken bringt eine Digitalisierung für KMUs?

Natürlich bringt ein solcher digitaler Wandel nicht nur Vorteile. Nicht alle Unternehmen schaffen es nämlich, die Chancen zu nutzen.

Gerade wenn man als Unternehmen den Einbau der digitalen Technologien leichtsinnig plant, kann dies eine Menge Ärger bringen und unnötige Kosten verursachen.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, welche Risiken die Digitalisierung bringt. Dabei sehen wir uns sowohl die Risiken der Schweizer KMUs als auch die globalen Risiken an.

Kostenrisiko für KMUs

Eine digitale Umstellung kann für jedes Unternehmen einen großen Kostenaufwand darstellen. Denn die Implementierung von digitalen Technologien, das Einstellen von zusätzlichem Personal und die regelmäßige Wartung von Geräten kostet eine Menge Geld.

Diese hohen Investitionen sind gerade für KMUs eine große Herausforderung. Denn während große Unternehmen mehr Geld für Investitionen verfügbar haben, sieht die Situation bei KMUs ganz anders aus.

Digitale Investitionen bedeuten je nach Umfang und Art einen großen finanziellen Aufwand. Für Schweizer KMUs stellen solche Investitionen ein großes Risiko dar, zumal auch nicht immer genau vorhergesagt werden kann, wann und wie diese Investition wieder Gewinn einbringen.

Fehlendes Know-How

Auch dieser Punkt stellt für Schweizer KMUs oft eine große Herausforderung dar. Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie haben die finanziellen Mittel aufgebracht und ein neues digitales Gerät beschafft, welches eine schnellere Produktion ermöglicht.

Doch keiner Ihrer Mitarbeiter ist von Anfang an befähigt, das Gerät korrekt zu bedienen und muss erst in die korrekte Verwendung eingeschult werden. Diese Einschulung bedeutet weitere Kosten für Sie oder bei einem Personalwechsel einen möglichen strukturellen Mangel an Arbeitskräften.

Gerade bei neuen Technologien befürchten Schweizer KMUs, dass ihre Mitarbeiter nicht genug technisches Know-How besitzen. Gerade auch bei technischen Störungen oder einer nötigen Reparatur sind Kenntnisse gefragt, welche die wenigsten Mitarbeiter anfänglich besitzen.

Und auch im Bereich der Digitalisierung ist generell viel Nachholbedarf bei den meisten Mitarbeitenden. Gerade bei KMUs müssen die Unternehmer ihren Mitarbeitern dieses Wissen vermitteln und auf digitale Themen und Anwendungen sensibilisieren.

IT-Sicherheit

Ein Thema, welches im Internet allseits für viel Gesprächsstoff sorgt, ist die Sicherheit der eigenen Daten. Auch für die Schweizer KMUs ist die Datensicherheit ein zentrales Thema, welches viele Risiken bergen kann.

Bei den meisten KMUs werden bereits digitale Medien benutzt, um die Daten und Dokumente des Unternehmens abzuspeichern. Ein großes Risiko dabei ist die Sicherheit der eigenen Server vor Hacker-Angriffen.

Denn wenn unerlaubt Daten entwendet oder veröffentlicht werden, kann dies nicht nur materiellen Schaden für das Unternehmen bedeuten. Falls persönliche Kundeninformationen oder firmeninterne Daten entwendet werden, kann dies auch langfristig den Ruf der Firma schädigen oder gar zerstören.

Die Gefahr vor diesen Cyberangriffen ist auch für Schweizer KMUs gegeben. Laut einem Bericht der NZZ aus dem Jahr 2017 war jedes dritte KMU in der Schweiz Opfer von kriminellen Cyberaktivitäten.

Deshalb ist es immer ratsam, sich vor Datenmissbrauch oder Cyberkriminalität zu schützen. Dabei sind Firewalls und Anti-Virenprogramme schon einmal ein guter Start.

Der wichtigste Schritt für die Reduzierung von Datenmissbrauch oder kriminellen Angriffen ist die Schulung aller Mitarbeiter. Gerade wenn die Angestellten nicht gut genug ausgebildet oder informiert sind, besteht eine hohe Gefahr der IT-Sicherheit für das Unternehmen. Eine Schulung bzw. Weiterbildung erhöht den Schutz und festigt ein sicheres Arbeitsumfeld.

Fazit: Ist Digitalisierung wirklich notwendig für Schweizer KMUs?

Abschließend stellen Sie sich sicher die Frage, ob nun die Digitalisierung des eigenen Unternehmens ein Soll oder Muss ist?

Für Schweizer KMUs ist die Digitalisierung ein andauernder Prozess, der aber unbedingt eingeschlagen werden muss. Wenn Sie sich als Unternehmer die Vorteile nicht zunutze machen, wird es ein anderer Unternehmer in Ihrer Branche machen und Sie riskieren Wettbewerbsnachteile.

Der Verlust an entgangenen Gewinnen ist dabei nur die unmittelbare Folge. In naher Zukunft werden "Online-Marketing" und "Online-Shops" immer wichtiger und wenn Sie als Unternehmer diese Chancen nicht ergreifen, bedeutet dies einen gefährlichen Marktverlust.

Wichtig ist, dass Sie ihre Entscheidungen im Digitalisierungsprozess sorgfältig treffen und nicht leichtsinnig investieren. Bei einer richtigen Planung und Durchführung können Sie als Unternehmer jedoch auf jeden Fall von den Möglichkeiten der Digitalisierung profitieren.

Quellen:

https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/industrie-dienstleistungen/unternehmen-beschaeftigte/wirtschaftsstruktur-unternehmen/kmu.html

https://www.fhsg.ch/fileadmin/Dateiliste/3_forschung_dienstleistung/institute/ifu/Allgemein/KMU_Spiegel_2017.pdf

https://www.seco.admin.ch/seco/de/home/wirtschaftslage---wirtschaftspolitik/wirtschaftspolitik/digitalisierung.html

https://www.nzz.ch/wirtschaft/digitalisierung-kmu-in-der-schweiz-sind-digitale-dinosaurier-ld.1468926

https://www.haufe-akademie.de/blog/themen/digital-business/digitalisierung-in-der-industrie-4-0-chancen-und-risiken/

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein
  • Ist & bleibt zu 100% unverbindlich
  • Jeder Zeit kündbar, ein Klick genügt
  • Kein Spam, nur für Sie relevante Informationen
Kommentare:
Bisher gibt es keine Kommentare.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleiben Sie auf dem 
neusten Stand!

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein und wir versorgen Sie mit den wichtigsten Informationen und Neuigkeiten aus der Welt des Managements, der Digitalisierung und der Strategie.

 

  • Jederzeit kündbar, ein Klick genügt
  • Kein Spam, nur für Sie relevante Informationen
Newsletter TopX
Newsletter
  • Jederzeit kündbar, ein Klick genügt
  • Kein Spam, nur für Sie relevante Informationen